The Never Never Land

   
 


 

 

Home

Weibliche Charaktere

Männliche Charaktere

Rollenspiele

Gästebuch

»The Masquerade«

The Never Never Land

=> Die Story bzw Worum es eigentlich geht?

=> Wo es beginnt

=> Definitionen

=> Regeln

=> Charakter

Winterwonderland

 


     
 

The Never Never Land

»Long ago and far away
In a land no map can find
There lived in long forgotten days
A boy who never cried«





Es ist eine kalte Winternacht, Mitte Dezember. Nur noch wenige Tage bis Heilig Abend. Der weiße Schnee liegt schwer auf den Dächern Londons, verschluckt jedes Geräusch und lässt alles matt und dumpf erscheinen.
Um diese späte Stunde erleuchten nur noch wenige Lichter die Großstadt. Nur Partygänger taumeln noch die Straßen entlang, ab und an hört man den ein oder anderen laut grölend ein Lied singen, in das wenig später einige andere einfallen, bis sie von einer wütenden Hausfrau oder einem bellenden Hund unterbrochen werden.
Die arbeitende Bürgerschaft schläft derweil tief und fest in ihren Betten, ebenso wie ihre lieblichen Kinder. Kinder, die bald erwachsen werden. Mädchen und Jungen, gerade an den Grenzen, Frauen und Männer zu werden. Keines von den Kindern würde sich je erträumen lassen, für immer jung zu bleiben, obwohl doch jedes einzelne von ihnen die Geschichte vom kleinen Peter Pan kennt. Dem Jungen, der nie erwachsen wurde.

Das Ende des Theaterstücks aus dem Jahre 1904 ist für viele Leser eher unbefriedigend. Doch mit einem anderen Ende gäbe es diese Geschichte nicht.

»Oh, darling, don't you ever grow up, don't you ever grow up
Just stay this little
Oh, darling, don't you ever grow up, don't you ever grow up
It could stay this simple«


Viele Jahre sind seit dem Bekanntwerden der Geschichten über den Jungen, der nie erwachsen werden wollte, vergangen. Zwei Generationen sind auf unserer Welt erwachsen geworden, haben sich von dem Stoff des Schriftstellers entzücken lassen. Doch niemals hätte jemals gedacht, dass die Geschichten wahr wären. Niemand hätte gedacht, dass James Matthew Barrie, mutmaßlicher Erfinder der berühmten Kinderbuchfigur, der Bruder von Wendy Darling war. Dass er dabei gewesen war und anstatt seiner Fantasie, seine eigenen Erfahrungen in das Buch gesteckt hatte.
Seine Familie hatte damals die verlorenen Jungs und Peter Pan aufgenommen, so ist es auch im Theaterstück geschrieben. Doch niemand weiß, wie es danach weiterging. Wie hätte eine mittelständische Familie auch so viele Kinder unterhalten sollen? Die Wege Peter Pans und Wendy Darlings trennten sich schon kurz nach seinem Beschließen, in London zu bleiben. Während Wendy mit ihren Brüdern nämlich nach Amerika auswanderte, in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, mussten die Darlings die verlorenen Jungs, eingeschlossen Peter Pan, zurücklassen. Sie wuchsen getrennt in Waisenhäusern und bei Ziehfamilien auf, wie es ihnen von Anfang an bestimmt gewesen war. Bereits wenige Jahre später hatten sie alle das, was vor ihrer Ankunft in London geschehen war, vergessen.

Das Nimmerland verblasste derweil ohne die Anwesenheit ihres Peter Pans. Die Sonne wandte dem Eiland den Rücken zu. Gewährte dem Winter Einlass durch die Wolkenpforten und beschloss, solange nicht wieder zu kommen, bis der kleine Peter Pan wieder auftauchte. Eine Eiszeit ließ das Gewässer um die Insel gefrieren, tötete alle Pflanzen und machte sie zu einem unwirtlichen Eisberg. Die Meermenschen tauchten tief in die See, wo das Eis nicht hinreichen konnte und verweilten dort seit dem, ohne dass jemand noch einmal eine der lieblichen Meeresbewohner gesehen hätte. Die meisten Indianer um Tiger Lilly, der Indianerprinzessin, blieben hartnäckig auf der Insel, strotzten der eisigen Kälte, verloren in dieser Zeit aber viele ihrer Stammesmitglieder. Die Piraten dagegen, bestohlen ihres Kapitäns Hook, der von dem tickenden Krokodil aufgefressen worden war, beschlossen, die Insel zu verlassen schon als der erste Schneefall eingetreten war. Bevor das Eis gefrieren konnte, segelten sie davon und niemand weiß, wohin der eisige Wind sie getragen hatte.
Es heißt zwar, dass, sobald Peter Pan wieder zurück ist, der erste Sonnenstrahl das gesamte Eis wieder wegschmelzen würde, doch nach so langer Zeit glaubt keiner mehr so recht daran, dass dies jemals geschehen wird. Fast alle haben die Hoffnung auf Peter Pans Rückkehr verloren.
Das einst so freundliche, von Urwald bestückte und von Abenteuern heimgesuchte Nimmerland ist zu einem Fleck des Grauens geworden. Und ein jeder solcher Plätze hat auch seine eigenen Horrorfiguren. Mit der Kälte verließen zwar die meisten Bewohner Nimmerlands ihre Heimat, doch sie lockte auf die fürchterlichsten Kreaturen aus der Unterwelt hervor. Ohne Tag und Nacht fühlen sie sich immer Willkommen auf der weißen Oberfläche dieser Insel und treiben dort ihr Unwesen. Grollinge heißen sie und lieben es, kleine Feen zu jagen, die die Hoffnung auf Pans Rückkehr als wohl einzige noch nicht aufgeben haben und deshalb dort geblieben sind. Der Staub der Feen ist für die Grollinge zwar giftig, doch die zarten Beinchen und Ärmchen sind voller Nährstoffe, die die Kreaturen im Laufe der Zeit ungemein viel stärker gemacht haben. Die Indianer haben sich auf die höchsten Ebenen von Nimmerland geflüchtet, wo die Grollinge dank der Nähe des Rückens der Sonne sich nicht hin trauen, doch es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis sie merken, dass die prophezeite strahlende Wärme keine Bedrohung mehr für sie darstellt.

»Stay young and invincible!
'cause we know just what we are
And come what may we're unstoppable«


In ebendieser kalten Londoner Nacht, von der ihr vorher gelesen habt, erschien schließlich ein winziges Lichtlein. Eine einzige kleine Fee, getrieben von den Geschichten und Prophezeiungen, die sie gehört hat, über die Rückkehr des berühmten Peter Pan. Doch was sie sehen muss, erschrickt sie. Peter Pan ist tot. Schon seit vielen Jahren gibt es ihn nicht mehr. Die Hoffnungen auf seine Wiederkehr sind all die Jahre völlig unberechtigt gewesen. Denn Peter Pan wird niemals wieder das Nimmerland aus seinem tiefen Winterschlaf erwecken können.
Auch die anderen Jungen, die verlorenen Jungs, ebengleich wie Wendy Darling und ihre Brüder wandelten nicht mehr auf dieser Erde. Enttäuscht wollte die kleine Fee wieder abziehen, ihren Freunden und den Indianern die traurige Nachricht überbringen, als sie durch das große Fenster des ehemaligen Kinderzimmers von Wendy Darling ein jugendliches Mädchen entdeckte, das schwer zu übersehende Ähnlichkeit mit dem Mädchen hatte, das vor all den Jahren ihren geliebten Peter Pan aus dem Nimmerland gelockt hatte…

»Don't you ever grow up
Just never grow up«



Songs:
Taylor Swift - Don’t ever grow up
Steve Earle – The boy who never cried
Oasis – Stay Young

 
 

Heute waren schon 1 Besucher (5 Hits) hier!