Elin Larsson

   
 


 

 

Home

Weibliche Charaktere

=> Carla Monique

=> Olivia Bilby

=> Leah Martinez

=> Mai Komo

=> Linnéa Pauls

=> Bayrila Jadylyn de LaFarette

=> Joscelyn de Maime-Oxwell

=> Elin Larsson

=> Odette Jackman

=> Nannuraluk

=> Eris

=> Dysnomia

=> Maisie Poppenhouse

=> Tilelli Cartwright

=> Sutton Pellicano

=> Audrey Quinn Hollester

=> Ms. Cecily Hawthrone

=> Ms. Anabelle Charlotte Conelly

=> Marawighnai Kyreia

=> Lexika Zara MacCallum

=> Makini Babafemi

=> Josephine Maria Kimberley

=> Catalina Perla Hook

=> Bronwyn Clarens

=> Meena Prakash

=> Ylvie Bjørnsdotter

Männliche Charaktere

Rollenspiele

Gästebuch

»The Masquerade«

The Never Never Land

Winterwonderland

 


     
 

Elin Larsson

Name: Elin Larsson
Nickname:
Linni
Age:
17

»
Rain is fluid sunshine
If I
were a scent, I would be summer rain.«

Appearance:
Jung, hübsch, attraktiv.
Attraktiv sind ihre blonden Haare.
Attraktiv sind die dunklen Augen.
Attraktiv sind ihre langen Beine.
Dieses Mädchen, Elin hat viele Eigenschaften, aufgrund deren man sie attraktiv nennen könnte.




Ihr schmales, eher längliches Gesicht wird von etwas längeren, dreckig blonden Haaren umrahmt. Sie hat kein Pony und keinen wirklichen Scheitel. Ihre Frisur sieht deshalb eigentlich jeden Tag anders aus. Nicht selten bindet sie ihre Mähne auf zu einem festen Pferdeschwanz oder Dutt an ihrem Hinterkopf, damit sie sie nicht stört. Dann stechen ihre mandelförmigen Augen noch mehr aus ihrem Gesicht heraus. Sie werden von den schmalen Augenbrauen und den hochstehenden Wangenknochen betont. Sie sind eigentlich an sich nichts Besonderes. Keine besonders langen Wimpern, nicht übermäßig groß, keine besondere Form. Aber in Verbindung mit ihren blonden Haaren scheinen sie doch irgendwie besonders. Denn die Kombination blonde Haare und braune Augen ist nicht sehr verbreitet. Schminken tut sich Elin eigentlich eher selten. Sie findet sich gut so, wie sie ungeschminkt aussieht. Daher trägt sie nur an besonderen Anlässen Wimperntusche oder etwas Kajal auf. Die Nase des Mädchens ist eine Stupsnase, klein und schmal. Ebenso wie ihre Lippen. Sich mit ihrer hellen Farbe kaum von ihrem Gesicht abhebend, sind sie zwar schön geformt, aber nicht besonders voll.

Der lange Hals von Elin leitet direkt über auf schmale, aber spitze Schultern. Lange Arme, am Ende mit relativ großen Händen mit langen, dünnen Fingern. Von der Oberweite her ist Elin nicht besonders gut bestückt. Aber dadurch, dass sie eh meistens eher weitere Klamotten trägt, fällt das nicht weiter auf. Sie hat eine eher schmale Taille und ist relativ dünn. So ist ihr Bauch zwar nicht durchtrainiert, aber immerhin kann man bei ihr keinen Babyspeck mehr erkennen. Ihre Beine sind endlos lang und straff, was vermutlich noch mehr auffallen würde, wenn sie öfter hohe Schuhe tragen würde, doch Elin bevorzugt Sneakers und FlipFlops.

Überhaupt kleidet sich Elin nie besonders auffallend. Das heißt nicht, dass sie sich altbacken oder geschmacklos kleidet. Sie trägt lediglich fast nie auffallende oder grelle Farben. Ihre Beine bestücken – bei dem warmen Wetter von Kalifornien - meistens kurze Jeans, kaum Röcke oder erst recht keine Kleider. Darüber trägt sie meistens eine Bluse, ein Top oder ein T-Shirt mit der Aufschrift einer ihrer Lieblingsbands. Auch gestreifte Oberteile mag sie sehr gern. Viele Menschen finden, dass sie sich wie eine Seefahrerin kleidet, gerade wegen dem vielen Gestreiften und den kurzen Latz-Jeans, die sie auch manchmal trägt.

Zum Arbeiten bei Fitzgerald’s trägt Elin eigentlich meistens eine kurze Jeans und ein ausgewaschen-pinkes T-Shirt auf der mit einem dunkleren Pink »Rides« steht. (siehe das T-Shirt auf der Seite des RSs)


Elin ist keine übermäßig glückliche und aufgedrehte Person. Sie ist auch nicht ruhig. Man kann sie eher als zynisch, stoisch bezeichnen. Ihre Energie verwendet sie darin, einfach nur da zustehen, andere Menschen zu beobachten und über sie nach zu denken. So etwas wie Scham scheint Elin gar nicht zu kennen. Sie würde alles machen, egal wie abartig peinlich es für jemand anders wäre. Und dabei stets einen eher gelangweilten Blick auf dem Gesicht, der das Gefühl in anderen erweckt, ihrer bloßen Anwesenheit nicht gewachsen zu sein.

Insgesamt ist es schwer, ja fast unmöglich, ihren Charakter in einen bestimmte Schuhblade zu stecken und zu sagen: Genau SO ist sie. Denn so ist sie nun mal nicht. Manchmal hat sie gute Tage. Manchmal schlechte. Manchmal ist sie niedergeschlagen, manchmal so glücklich, dass sich ein eher selten auftretendes wirkliches Grinsen auf ihrem Gesicht ausbreitet. Manchmal scheint sie so mit ihren Gedanken abwesend, dass man sie anschreien könnte und sie es nicht merken würde. Und manchmal scheint ihr einfach nichts zu entgehen.

Elin ist kein Engel. Sie hat ihren Eltern schon viele Sorgen bereitet. Nicht nur durch ihren unkontrollierbaren Alkoholkonsum, als auch die Joints, die sie raucht und die sie jedes Mal wieder von irgendwo her bekommt. Aber sie hat gute Noten in der Schule und scheint auch so ein ganz normaler Mensch zu sein, der nur hin und wieder Mist baut. Dafür wurde sie zwar schon öfter bestraft, nicht nur von ihren Erzeugern sondern auch von der Polizei, ließ sich davon aber nie davon abschrecken, es wieder zu tun. Elin kann man auf den meisten Partys antreffen und sie scheut sich auch nicht davor, mal am Abend mit ihren Mitarbeitern aus Fitzgerald’s einen drauf zu machen.

»Liking yourself is the first step to be a confident person, because if you don’t like yourself, how do you expect somebody else to like you?«



Else:

Elin ist von skandinavischer Abstammung, daher stammen auch ihr Vor- sowie ihr Nachname. Elin bedeutet so viel wie strahlend, leuchtend. Larsson dagegen ist ein völlig gewöhnlicher Nachname, der in Skandinavien, Schweden und Norwegen sehr stark verbreitet ist. Elins Eltern sind beide aus Skandinavien. Allerdings lebte ihr Vater schon sein ganzes Leben in Kalifornien, da seine Eltern ausgewandert sind. Als er eines Tages zu seinen Großeltern zurück in sein Heimatland reist, geschieht das unvermeidbare. Er verliebt sich in eine wunderschöne, blondhaarige Skandinavierin, die sich geschworen hat, ihr Land niemals zu verlassen. Die beiden heiraten, er kehrt nicht zu seinen Eltern in die USA zurück. Die beiden bekommen ein Kind, das sie Elin nennen. Als ihre Eltern sterben, ist Elins Mutter am Boden zerstört und lässt sich von ihrem amerikabegeisterten Mann doch dazu überreden, in die USA auszuwandern. Die beiden verlassen das Land also zusammen mit ihrer einjährigen Tochter, kaufen sich ein gelbgestrichenes Einfamilienhaus in einem kleinen Städtchen mit einem winzigen Pool im Garten und leben so den amerikanischen Traum.



Elin besuchte wie jedes Kind der Stadt die Elementary School, Middel School und ist jetzt Senior in ihrer High School. Sie gehört nicht zu den beliebtesten Kids der Schule, ist aber auch nicht unbeliebt. Jeder scheint sie zu kennen und jeder scheint sich mit ihr zu verstehen, aber richtig gute Freunde, geschweige denn einen festen Freund, hatte Elin noch nie.

Ein Markenzeichen dieses Mädchens ist ihre Vespa, mit der sie in dem Städtchen überall hinkommt. Obwohl sie ihren Führerschein hat und eigentlich schon seit mehr als einem Jahr Autofahren könnte, bevorzugt sie den Wind, der durch ihre Haare streift, wenn sie ihre geliebte, beige Vespa fährt. Schon seit kurz nach ihrem sechzehnten Geburtstag arbeitet sie bei Fitzgerald’s. Am Anfang hat sie das Kinderkarussell gesteuert. Inzwischen drückt sie die Knöpfe des Kaffeetassenrides.

Ihr Lieblingsplatz ist eine kleine Halde hinter dem Park, wo all die kaputten Fahrwaggons landen. Dort kann sie ganz gemütlich ihren Gedanken nachhängen, es sich in einer der Kaffeetassen, die sie tags und nachts kontrolliert, gemütlich machen.

 
 

Heute waren schon 1 Besucher (34 Hits) hier!